Uni Theologie 2022

"Glaube oder Aberglaube"

Wenn Fake News salonfähig sind und man sich den eigenen Glauben mit Hilfe unterschiedlicher Weltanschauungsmodelle wie einen Bausatz zusammenbastelt, werden Meinungen beliebig. Aber wie tragfähig ist ein Glaube, den ich mir selbst geschaffen habe, und wo finde ich Wahrheit?
Zu diesen Grundfragen menschlichen Denkens und Glaubens bietet die Kirchengemeinde Waiblingen zusammen mit der Familien-Bildungsstätte Waiblingen und der Evangelischen Erwachsenenbildung im Rems-Murr-Kreis eine Vortragsreihe über das Thema „Glaube oder Aberglaube“ an. Sie soll im Jahr 2022 im Jakob-Andreä-Haus, Alte Rommelhauser Str.18 an folgenden Terminen stattfinden:
18.1.
Vom Wesen des Glaubens
Das Wesen des Glaubens wird in sechs Schritten betrachtet. Dadurch soll der Theologe Paul Tillich ins Gespräch gebracht werden aber auch genug Zeit bleiben, eigene Einsichten auszutauschen: Die sechs Schritte lauten: (1.) Was der Glaube ist (2.) Was der Glaube nicht ist (3.) Die Symbole des Glaubens (4.) Die Glaubenstypen (5.) die Wahrheit des Glaubens (6.) das Leben des Glaubens
Referent: Dekan Timmo Hertneck
25. 1.
Christliche Mystik als Form des Glaubens.
Mit Texten von Jörg Zink und Texten christlicher Mystiker wie Johannes Tauler, Nikolaus von Kues, Hildegard von Bingen u. a. kann in die Kraft des Glaubens gefunden werden. Jörg Zink schreibt: „Es scheint, es stehe eine Zeit bevor, in der die uralte Überlieferung der Mystik, die immer wieder Kraft des Glaubens gewesen ist, uns aufs Neue einholt. Unser Glaube bedarf nun einmal seines mystischen Hintergrundes, wenn er auf die Dauer lebendig bleiben, wenn es eigener Glaube und nicht der anderer Leute sein soll.“
Referent: Pfarrer Matthias Wagner
1. 2.
Was ist Wahrheit?
„Man reißet sich wenig um die Wahrheit. Wer lügen, trügen, stehlen kann, der kommt zu was.“ (Martin Luther). Der Begriff Wahrheit soll besonders im Blick auf das Neue Testament betrachtet und erörtert werden.
Referent: Pfarrer Tobias Küenzlen
8.2.
„Horoskope les‘ ich nur beim Arzt“ – Aberglaube und die Sehnsucht nach Orientierung
Nicht jeder weiß so genau, was an Pfingsten gefeiert wird, aber jeder kennt wohl sein Sternzeichen. In unserer Gesellschaft ist das Bedürfnis nach Kontingenzbewältigung unvermindert groß, doch die Praktiken verlagern sich ins Private. Da bietet sich die Lektüre von Horoskopen als niedrigschwellige Möglichkeit. Vom Zuckerstückchen im Café bis zur internationalen Frauenzeitschrift bieten unzählige Alltagsprodukte die Weltsicht der Sterne an.
Was ist das Abergläubische an Horoskopen? Was macht ihren Konsum riskant? Und warum sind sie trotzdem seit Jahrzehnten ungebrochen beliebt?“
Referentin: Pfarrerin Dr. Antje Fetzer
Aufgrund des Umbaus des Jakob-Andreä-Hauses wird die Veranstaltung evtl. verlegt in die Familien-Bildungsstätte, Alter Postplatz 17, Waiblingen. Bitte fragen Sie kurz vorher nochmals nach unter 07151 982248920 oder schauen Sie auf unsere Homepage.
Kooperation mit Ev. Kirchengemeinde Waiblingen und Evang. Erwachsenenbildung im Rems-Murr-Kreis

Kursdaten
Status:
Anmeldung läuft
Kursnummer:
21H00415
Termine:
4x, 18.01.2022 bis 08.02.2022
Einzeltermine:
  • Dienstag, 18.01.2022, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr
  • Dienstag, 25.01.2022, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr
  • Dienstag, 01.02.2022, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr
  • Dienstag, 08.02.2022, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr
Kosten:
ohne Gebühr/ohne Anmeldung
Ort:
Fachbereiche:

Bitte melden Sie sich auch an, wenn eine „rote Ampel“ Ihnen signalisiert, dass der Kurs bereits voll ist. Wir führen eine Warteliste und bemühen uns, Zusatzkurse für Sie einzurichten! Wenn ein Platz frei wird oder ein neuer Kurs zustande kommt, werden Sie benachrichtigt und können Ihre Anmeldung dann verbindlich bestätigen.